Zweiganstalten

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) wurde 1816 gegründet und eröffnete schon bald darauf ihre ersten Filialen in den Bundesländern. Einerseits um ihre Dienstleistungen vor Ort anbieten zu können und die Bargeldversorgung sicher zu stellen, andererseits um den direkten Kontakt zur Wirtschaft zu gewährleisten. Diese Gedanken haben bis heute Geltung. Das für die Institution maßgebliche Nationalbankgesetz schrieb sogar im 20. Jahrhundert für lange Zeit vor, dass in jeder Landeshauptstadt verpflichtend eine Zweiganstalt zu unterhalten sei. Diese Muss-Bestimmung wurde in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts in eine Kann-Bestimmung umgewandelt und in weiterer Folge wurde ab dem Jahr 2004 eine schrittweise Zusammenlegung von Bundesländern zu Regionen durchgeführt. Heute dienen die Zweiganstalten als Ansprechpartnerinnen auf regionaler Ebene und verfügen über ein sehr breites Aufgabenspektrum.

Das aktuelle Modell umfasst drei Regionen:

Die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich und Wien werden durch die Hauptanstalt der OeNB betreut.

Aufgaben und Services der Zweiganstalten

Bargeldservice

  • Die Standorte sind für den regionalen Bargeldkreislauf zuständig. Als operative Abwicklerin und Schnittstelle auf dem Weg von bzw. zu den Kreditinstituten und der Post dient die Tochtergesellschaft Geldservice Austria. Kundinnen und Kunden erhalten an den Kassen der OeNB ausschließlich druckneue Euro-Banknoten und prägefrische Euro-Münzen.

    Umtausch schadhafter oder beschädigter Euro-Banknoten
    Wir tauschen schadhafte oder beschädigte, als gesetzliches Zahlungsmittel geltende Euro-Banknoten auf Antrag und unter den nachstehend genannten Voraussetzungen um:

    • Wenn mehr als 50 % einer Banknote vorgelegt werden.
    • Wenn 50 % oder weniger als 50 % einer Banknote vorgelegt werden, sofern der Nachweis erbracht wird, dass die fehlenden Teile vernichtet wurden.

    Wird eine Euro-Banknote absichtlich bzw. vorsätzlich beschädigt, wird diese nicht umgetauscht, sondern ersatzlos einbehalten.

    Weitere Informationen:
    Standort und Öffnungszeiten Zweiganstalt Nord
    Standorte und Öffnungszeiten Zweiganstalt Süd
    Standort und Öffnungszeiten Zweiganstalt West

    Einreichstelle für fälschungsverdächtige Banknoten und Münzen
    Die Kassen der OeNB dienen auch als Einreichstelle für fälschungsverdächtige Banknoten und Münzen. Wir begutachten Ihre Banknote und erstatten Ihnen bei Echtheit den vollen Betrag zurück. Bei Fälschungsverdacht werden die Banknoten und Münzen an spezialisierte Labors in Wien zur Begutachtung weitergeleitet.

    Weitere Informationen: Falschgeld – Was tun?

Schilling-Euro-Tausch

  • Die Schilling-Münzen und Schilling-Banknoten der letzten Serie können ohne zeitliches Limit kostenlos an den Kassen der OeNB in Euro getauscht werden. Genauere Informationen über Motive und Umtauschfristen erhalten Sie auf dieser Seite: Umtausch in Euro

    Sie können uns Ihre Schilling-Banknoten und -Münzen auch mittels Wertbrief übermitteln. Wir überweisen Ihnen den Gegenwert in Euro gebührenfrei auf Ihr Konto. Bitte geben Sie den SWIFT-BIC (S.W.I.F.T. Bank Identifier Code) und die IBAN (International Bank Account Number) des Kontos an, auf welches der Betrag überwiesen werden soll.

    Sollten Sie den Umtausch an einer unserer Kassen vornehmen wollen, so bitten wir Sie das Schilling-Münzgeld bzw. das Euro-Münzgeld mittels des jeweiligen Münzapparates zählen zu lassen und den ausgefolgten Bon an der Kassa zu lösen.

    • Ab einem Betrag von über ATS 200.000,- gilt Ausweispflicht.
    • Für Rücknahme von Euro-Kleingeld verrechnen wir ab einer Gesamtsumme von 15 Euro eine Gebühr von 1 %.
    • An unseren Kassen ist leider kein Umtausch von Fremdwährungen möglich. Fremdwährungen können bei Geschäftsbanken umgetauscht werden. Falls Sie nur geringe Beträge haben, können Sie diese gerne in unserer Spendenbox deponieren. Die Spenden werden gesammelt und kommen verschiedenen sozialen Projekten zugute.

Gold und Silber

  • An den Kassen der Oesterreichischen Nationalbank können Silbermünzen zum Nominalwert umgetauscht werden. Abhängig vom aktuellen Silberpreis können Sie manche Silbermünzen zu Preisen über dem Nominalwert bei Münzhändlern an- bzw. verkaufen.

    Als besonderen Service finden Sie in den Filialen in Innsbruck und Graz einen Shop des Schoeller Münzhandel.

    Folgende Dienstleistungen werden in diesen Filialen angeboten:

    • Ankauf von Silbermünzen mit den Nominalen 25, 50 und 100 ATS zum aktuellen Silberpreis. Dieser ist derzeit höher als das Nominale.
    • Ankauf von Schilling-Silber-5ern und -10ern (seit 1970 bzw. 1977 außer Kurs)
    • Ankauf und Verkauf von Gold- und Silbermünzen aller namhaften Münzprägeanstalten
    • An- und Verkauf des Maria-Theresien-Talers
    • Münzzubehör und Münzuhren
    • Klassische Numismatik

    Der Schoeller Münzhandel bietet seine Dienstleistungen auch mehrmals im Jahr an unseren anderen Standorten an. Eine Übersicht der Filial- und Beratungstage finden Sie hier.

Schulungsangebot für Bargeldexpertinnen und -experten

  • Das kostenlose Schulungsangebot der OeNB richtet sich vornehmlich an Schulen, Banken, Unternehmen und an alle, die professionell mit Bargeld zu tun haben. Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmenden ein Werkzeug mitzugeben, damit sie in der Praxis falsche von echten Banknoten unterscheiden können.

    Diese Bargeldschulungen können terminlich individuell vereinbart werden und finden bei entsprechender Gruppengröße auch vor Ort statt.

    Lernen Sie bei einer Bargeldschulung:

    • wie echte Euro-Banknoten aussehen müssen,
    • woran Sie Fälschungen erkennen,
    • wie Sie sich beim Erhalt von Falschgeld verhalten sollten,
    • welche Banknoten wie oft gefälscht werden,
    • welche Prüfgeräte Fälschungen erkennen.     

    Weitere Informationen: Schulungsangebot

Informationsarbeit und Kommunikation

  • Wir bieten umfassende Information und Beratung zum Thema Euro und zu bankenspezifischen Fragen. In Schulungen und Vorträgen sowie auf Messen informieren wir insbesondere über den Bargeldkreislauf, die Sicherheitsmerkmale der Euro-Banknoten, die Geldwertstabilität sowie über die Aufgaben der Oesterreichischen Nationalbank und der Europäischen Zentralbank. Unser Angebot richtet sich an Schulen, Banken und Unternehmen, aber auch an die allgemeine Öffentlichkeit. Ergänzend finden in Kooperation mit dem Geldmuseum der OeNB Ausstellungen vor Ort statt.

    Wir beantworten gerne Ihre Fragen und stellen Ihnen gerne kostenlos Informationsmaterial über die Euro-Banknoten und -Münzen, deren Sicherheitsmerkmale, den Schillingumtausch sowie über die Aufgaben der OeNB und der Europäischen Zentralbank zur Verfügung.

Regionale Bankenbetreuung

  • Als Serviceleistung für Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen sind die Regionen für die Vergabe von Identnummern im Rahmen der Großkreditevidenz zuständig. Diese hat zum Ziel, rasch und zuverlässig über das potenzielle bzw. tatsächliche Gesamtobligo von Großkreditnehmenden (ab EUR 350.000,–) zu informieren und so die Sicherheit im Kreditgeschäft zu erhöhen. Außerdem organisieren wir regionale Veranstaltungen zu aktuellen Banken- und Finanzthemen.

Zahlungsverkehr

  • Die Oesterreichische Nationalbank hat die Aufgabe zuverlässige Zahlungsverkehrssysteme in Österreich mit Vernetzung ins Ausland bereitzustellen und zu fördern. Die Zweiganstalten sind in diesem System als direkte Betreuer  für die regionalen Kunden eingebunden. Direkte Auftragserteilung, Beratung  und Hilfestellung bei Problemen können auf diese Weise rasch und effizient durchgeführt werden.

    Das Zahlungsverkehrssystem TARGET ist ein notwendiger Baustein für das Europäische System der Zentralbanken. Die Abwicklung von Geldmarktoperationen erfordert ein schnelles und sicheres Zahlungsverkehrssystem, das flächendeckend in Europa eingesetzt werden kann. Dieses System setzt sich aus einem technischen Verbund der EU-Notenbanken zusammen.

Unternehmensanalyse

  • Möchten Banken Kreditforderungen gegenüber ihren Firmenkunden als Sicherheit bei geldpolitischen Geschäften mit der Notenbank verwenden, muss die OeNB die Refinanzierungsfähigkeit der betroffenen Unternehmen überprüfen. Aufgrund der Marktnähe erfolgt dies durch die Zweiganstalten der OeNB. Die Ergebnisse fließen auch in Wirtschaftsanalysen der OeNB ein und dienen zudem der Unterstützung der Finanzmarktaufsicht sowie der Umsetzung von Basel III. Die gewonnenen Daten werden anonymisiert in eine Datenbank eingespeist. Unternehmen können darauf zugreifen, um einen Branchenvergleich durchzuführen.

    Die Unternehmensanalyse liefert einen wesentlichen Beitrag zur statistischen Basis für weitere wirtschafts- und währungspolitische Analysen und stellt die Grundlage für die Bankenrefinanzierung dar. Durch die Bewertung der Unternehmen wird eine mögliche Refinanzierungsfähigkeit von Sicherheiten (Bankforderungen) geprüft.

Statistikauskünfte

  • Die Filialen dienen als regionale Informationsplattform für Statistikanfragen. Gerne beantworten wir Anfragen per Telefon oder E-Mail zum umfangreichen Statistikangebot der Oesterreichischen Nationalbank. Dieses umfasst neben Daten zur OeNB, zum Eurosystem und zu Finanzinstitutionen auch Zinssätze und Wechselkurse, realwirtschaftliche Indikatoren und vieles mehr. Die genauen Daten finden Sie auch auf der Statistikseite der Oesterreichischen Nationalbank.

Bankenanalyse und -aufsicht

  • Im Rahmen der Integration der Bankenaufsicht in die OeNB sind seit 1.1.2008 auch die Regionen in dieses Betätigungsfeld eingebunden. Im Zuge dieser Tätigkeit nehmen wir bei Vor-Ort-Prüfungen teil und erstellen speziell für den Bereich der dezentralen Banken Analysen. Diese dienen als Grundlage für einen etwaigen behördlichen Handlungsbedarf seitens der FMA. Überdies werden die Analyseergebnisse dazu verwendet, Prüfmodule für die von der OeNB durchzuführenden Vor-Ort-Prüfungen zu identifizieren.